2. nordischer flötentag

Offener Workshop für Flaschen-SpielerInnen und interessierte neue Querflöten-SpielerInnen.

Schülerkonzert Querflötenschule

Es spielen die Schülerinnen der Querflötenschule in vielen unterschiedlichen Besetzungen und Begleitungen.

Das Nordische Querflötenorchester und das Ensemble Klagfarben.

 

"Das EINE Lied" kommt das erste Mal nach Bargteheide.

 

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

eine neue zeit für die flöte

Eine neue Zeit für die Flöte. Ist es notwendig? Wir denken ja.

Es gibt viele Gründe dafür. Es gilt neue Musik für dieses schöne Instrument zu komponieren. Es gilt die Querflöte vielen Menschen zugänglich zu machen. Das ist bislang sehr schwer, weil die Anschaffung einer Konzertflöte teuer ist. Nicht zuletzt möchten wir gerne ihren künstlerischen Lebensraum zurück erobern. Dieser Lebensraum ist in den ca. letzten 15 Jahren in den Hintergrund getreten, weil die Flöte in den allgemeinbildenden Schulen in den Bläserklassen mit  eingesetzt wird. Das ist für viele Spielerinnen nicht immer vergnüglich, denn die Querflöte gehört eigentlich nicht in eine Big Band.

Oder poetisch ausgedrückt: Dort liegt nicht die Seele der Querflöte.

Das bedeutet nicht, dass man sie dort nicht einsetzen sollte, aber wir bedauern, dass ihre Historie  u.a. auch auf diese Weise immer mehr aus dem Blickfeld verschwindet.

Deshalb entwickeln wir ein vielseitiges Programm zum Erlernen der Querflöte. Dazu gehört das Spielen auf der chineischen DiZi. Eine Bambus-Querflöte mit einem zauberhaften Klang. Diese Instrumente eignen sich für Kinder und Erwachsene. Die Anschaffungskosten sind vergleichsweise gering.

 

Wir bauen das Nordische Querflötenorchester auf. Eine neue Spielstätte für klangvolles, symphonisches Querflötenspiel.

 

Und wir verwenden die Querflöte als starke Melodieträgerin auch in individuell gestalteten Schulmusik-Projekten.

Nach den Sommerferien beginnen neue Kurse für den Gruppenunterricht auf der DiZi. Und wir nehmen neue Schülerinnen für den Einzel / und Duo-Unterricht auf.

Wir freuen uns auf die neue Zeit.                                           Christine Thomsen

 

ein fantastischer fund in der schwäbischen alb

  • Sechs Höhlen der Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb sind zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt worden.
  • In den Höhlen wurden einige der frühesten Zeugnisse für eine künstlerische Betätigung gefunden - unter anderem die älteste bekannte Menschenfigur der Welt, die "Venus.
  • vom Hohle Fels".  ABER! Zu unserer größten Freude gehört auch ein Zeugnis des frühesten Instrumentalspiels dazu. Man fand auch eine Flöte. Wir werden dazu weiter recherchieren und informieren. Es ist ein weiterer Beleg: Die Querflöte ist das älteste Musikinstrument der Menschheitsgeschichte.

KON-zärtlich in die Sommerfrische

„Sommerfrische“ 
steht auf dem Programm. Wir 

besuchen Gudrun Rix in ihrem 

weiten und malerischen Gartenkunstwerk,das Ende Juni schon die Pracht der Rosenzeigen kann.   


Sonnabend, den 24. Juni 2017, 

15 Uhr Gudrun Rix Gärtnerei, 

Mühlenweg 1 A, 24247 Mielkendorf 
 

 

"KONzärtlich in die Sommerfrische" kehren wir ein in den zauberhaften Garten der

Rosengärtnerin Gudrun Rix. Die besondere Atmosphäre wird zum Schauplatz 

für sommerliche Musik und Literatur.  
Es spielt unser Querflötenensemble „Klangfarben“ unter der Leitung von Christine 

Thomsen mit Esther Köhn, Kathrin Martin und Beate Domke. 
Auf dem Programm steht Musik von Joseph Bodin de Boismortier (1689-1755), James Galway (*1939) und G.F. Händel (1685-1759) ergänzt von traditionellen Stücken.  
Die Leiterin des Ensembles, Christine Thomsen, ist hauptberuflich als Flötistin und Musikpädagogin tätig. Als Kulturvermittlerin setzt sie sich für die Musik- erziehung an Schulen ein und gründete den Verein „Musik und Bildung" in 

Bargteheide. Dazu engagiert sie sich bei der Weiterentwicklung des  Vereins „Musik und Bildung e. V“. zum “Musikzentrum Stormarn“. Sie baut eine 

Querflötenschule auf und fördert Flötenkompositionen. Ihr Interesse gilt 

zudem dem Aufbau eines Symphonischen Querflötenorchesters. 


Eine sehr persönliche Auswahl sommerlicher Texte - quer durch die Literatur 

der Jahrhunderte - trägt die Präsidentin der Gartengesellschaft, Gabriele Schabbel-Mader vor: 
Joseph von Eichendorff (1788-1857), Theodor Fontane (1819-1898), Jan Wagner (*1971), Leonhard Ehlen (*1947), 

Walter von der Vogelweide (um 1170um 1230) und Dörte Hansen (*1964 im 

nordfriesischen Högel geboren) sind die Autoren, die für uns die Atmosphäre 

in Gudrun Rix’ Reich vertiefen wollen. Auf die Texte, die Gabriele Schabbel-Mader ausgesucht hat, dürfen wir gespannt sein. Sie hat schon bei der

Auswahl der Frühlingsgedichte für unseren  „konzärtlichen“ Abend "Gestatten Frühling" eine sichere Hand bewiesen.  

Hoffen wir auf das passende Wetter (Regen ist nur nachts willkommen)

DAS KONZERT   das EINE LIED  "LA TI SA"


Die Fotos wurden aufgenommen von Kian Radjeb, der als Kinderreporter im Rahmen des  Projektes von der Schule beauftragt wurde.

Chronologie V      DAS KONZERT

Chronologie IV      Radio ffn war da

 

Ein tolles Interview

 

auf der Startseite: Dazu auf das Logo klicken.

Chronologie III      Hurra !  Es ist da -  Das EINE Lied

Hier werden wir es das erste Mal öffentlich singen. Es ist ein Lied ohne Worte. Ein Lied das die Welt summen kann und hoffentlich wird.

Trotz vieler Unterbrechungen haben die 80 Schülerinnen und Schüler die EINE Melodie geschrieben und sich entschieden. Viele weitere schöne musikalische Elemente sind entstanden, die alle im Konzert mit berücksichtigt werden.

 

Das EINE Lied - Chronologie III  Der Start

Das war ein toller Tag!

Da waren wir nun alle zusammen im Forum des GNW und alle fragten sich - "Wie soll das gehen"? Neugierde, Skepsis ... und dann ging es los.

Aufmerksam und mit viel Respekt voreinander hörten sich alle Teilnehmerinnen die Lieder anderer Kulturen an und erwiderten sie mit Liedern aus unserem deutschen Volksliederfundus. Es war sehr interessant festzustellen, welche deutschen Lieder die Schülerinnen gerne singen. Dazu gehört: "An de Eck steiht een Jung mit' n Tüdelband", "Über den Wolken"; He jo spann den Wagen an; Die Gedanken sind frei; Ode an die Freude (Europahymmne). Die Lieder wurde immer im Wechsel gehört und gesungen und inspirierten die Teilnehmer zu eigenen Ideen. So wie es erhofft wurde.  Diese Ideen durften und sollten auf das eigenen Handy gesungen, getrommelt oder notiert werden. Anschließend wurden diese im Forum vorgestellt. Es war beglückend festzustellen mit wie viel Neugierde und Interesse dieser Arbeitsprozess von den Schülerinnen aktiv angegangen wurde. Auch der Mülleimer vor dem Forum blieb von rhythmischen Schlägen nicht verschont und wird mit einem phantastischen Rhythmus in die Musikgeschichte eingehen. Bereits am 1. Projekttag sind so viele rhythmisch-melodische Segmente entstanden, dass am Montag den 12.07. die drei Performance-Gruppen zusammengestellt werden können. Gesang, Percussion und Tanz. Und dann wird die endgültige Melodie (Hymmne) ausgewählt. Wir haben eine tolle Pressebegleitung, aus den 5. Klassen der Schule, sowie aus den regionalen Print-Medien. Das Kulturamt des Landkreises Harburg schenkt uns Aufmerksamkeit und eine Crew aus den 10. Klassen hat alles filmisch dokumentiert. Es bleibt also spannend - denn wir schreiben die EINE WELT - HYMMNE

Das EINE Lied - Chronologie II - HURRA !

Das ist großartig!

Trotz Klassenreisen gingen die Anmeldungen ein. Wieder mit tatkräftiger Unterstützung.

Es kribbelt. Mittwoch geht es los.

1.+ 2. Stunde treffen wir uns alle: Schulleitung, Team, Schülerinnen und Schüler zur großen Begrüßung und Einführung in das Projekt.

Das EINE Lied: Chronologie I - Was bisher geschah

Die Anmeldungen für das Projekt gehen ein, die Kommunikationslinie zwischen Schule und Künstlerin und zurück ist erstellt.

Die geflüchteten Jugendlichen haben bereits 13 Audio-Dateien  mit den Liedern ihrer Heimat eingesungen. Die MusiklehrerInnen des Gymnasiums Neu-Wulmstorf haben bereits die deutschsprachigen Lieder kräftig eingeübt.

Es wird eine spannende Begegnung. Was passiert, wenn die singenden, trommelnden und tanzenden Personen, allein durch die Musik,  in den Hintergrund geraten? Wie viel Ähnlichkeiten gibt es musikalisch? Was will sich verbinden und soll so bleiben?  Am 07. Juni wird das Projekt im Forum der Schule eröffnet. Wir freuen uns sehr.  Als Querflötenschule haben wir uns den Melodien verschrieben. Das setzen wir, über den reinen Querflötenunterricht hinaus, um. Mit diesem Projekt schreiben wir das EINE Lied - für EINE Welt.  Christine Thomsen

Das EINE Lied  -  Unser neues Musikprojekt am Gymnasium Neu Wulmstorf

Musische, künstlerische und szenische Impressionen aus dem Schulleben des GNW

Mit Elan voraus. Gemeinsam mit der Musikfachschaft des GNW, der Video- und Film AG, mit tatkräftiger Unterstützung des Schulvereins, der Schulleitung und allen Lehrern der Musikfachschaft starten wir das große Musikprojekt.

Aus der Verbindung von deutschen Liedern und Liedern vieler anderer Kulturen, suchen wir in mehreren Musikimprovisationen die Melodie-Teilchen, die unser neues Lied entstehen lassen. Es wird am Ende der Projektphase am 19. Juni 2017 abends im Gymnasium Neu Wulmstorf erklingen. Eingebettet in eine Tanz- und Trommelperformance.  Die gesamte Produktion wird gefilmt und als Audio-Datei aufgenommen. Unser Ziel: Das EINE Lied für alle Menschen - Grenzüberschreitend via You Tube um die Welt.

Drum Circle

Drum Circle am Freitag Abend - "After Work"  18:00 Uhr. Hast Du Lust mit anderen gemeinsam das Wochenende einzutrommeln? Wir trommeln 45 Min. Éine herrliche Entspannung und ein wunderbares Gefühl im gleichen Beat oder auch einmal gegenan rhythmisch getragen zu werden.

 

Der Kurs umfasst 7 Abende und kostet pro Person 67,00 € .

 

Termine:  05. Mai, 12. Mai, 19. Mai, 02. Juni, 09. Juni , 07. Juli, 14. Juli 2017

im Schulerweiterungsbau der Anne-Frank-Schule.

"Nordisch for Flutes" 1. Nordischer Flötentag

1. Nordischer Flötentag - hier unsere Fotos.
"La Piccoli" sind groß geworden. Das ist unser Nachwuchs: 90 Min. Orchesterprobe haben Sie großartig gemeistert. Im neuen Jahr gibt es dann die erste Gesamtprobe, zusammen mit dem Konzert-Ensemble "Klangfarben".